Europa ist und bleibt meine Liebe fürs Leben Jean-Claude Juncker | Wir sind nicht der Wilde Westen der digitalen Welt – im Gegenteil Kersti Kaljulaid | Nur Demokratien garantieren dauerhaft Freiheit und Gleichheit Prof. Dr. Andreas Voßkuhle | Wir sind nur intolerant, wenn es um Intoleranz geht Thomas Geisel | Mich beunruhigt, dass die Vorstellung von der OSZE als Wertegemeinschaft erodiert Thomas Greminger | Weder absolute Sicherheit noch grenzenlose Freiheit sind möglich Dr. Bruno Kahl | Freiheit kann es nicht ohne Demokratie geben Christian Lindner | The Holocaust remains the gravest evil in the history of Europe Dr. Piotr Cywiński | Wir brauchen ein starkes, solidarisches Europa Martin Schulz | Ich bin wegen Auschwitz Politiker geworden Heiko Maas | Leitkultur ist nichts ewig Germanisches, sondern unterliegt dem Kultur- und Wertewandel Hans-Ulrich Jörges | Es gibt keinen besseren Garanten für unsere Freiheit als aktiv gelebte Demokratie Dr. Peter Frank | Demokratie ist ein Garant für einen gesunden Wettbewerb der Ideen in einer vielfältigen Gesellschaft Thomas Bach | Für mich ist Demokratie die beste Rechtsform, die ein Staat haben kann Brigitte Zypries | Demokratie lebt von der Spannung – ja der Anspannung Dr. Ulf Poschardt | Die große Mehrheit will ein vereintes und starkes Europa Annegret Kramp-Karrenbauer | NATO remains the over-arching security mechanism for Europe Ben Hodges | Wir müssten Europa heute erfinden Armin Laschet

– Die Gesichter der Demokratie –

Drei Jahre Initiative Gesichter der Demokratie: „Demokratie erfordert die Bereitschaft, die eigene Komfortzone zu verlassen!“

Kaarst, 12.02.2020 – Die Gesichter der Demokratie feiern Geburtstag: Seit drei Jahren setzt sich die Kaarster Initiative für ein besseres Demokratieverständnis, eine Stärkung des Multilateralismus sowie für eine offene, pluralistische und tolerante Gesellschaft ein. Über 600.000 Menschen aus 82 Ländern haben bislang die Online-Selbstverpflichtung zum Schutz und zur Stärkung der demokratisch-zivilgesellschaftlichen Grundwerte unterzeichnet. 80 nationale und internationale Persönlichkeiten aus Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft, darunter zahlreiche europäische Staats- und Regierungschefs, unterstützen die Initiative – sie allesamt sind die „Gesichter der Demokratie“

Demokratie erfordert die Bereitschaft, die eigene Komfortzone zu verlassen!

Demokratie erfordert die Bereitschaft aller, die eigene Komfortzone zu verlassen. Vor diesem Hintergrund bleiben politische Apathie und Indifferenz auch im Jahr 2020 eine Herausforderung für unsere demokratisch verfasste Gesellschaft. Es ist Zeit, sich wieder einzumischen – jetzt!

Sven Lilienström, Gründer der Initiative Gesichter der Demokratie

Die Gesichter der Demokratie mischen sich ein. Sie allesamt sind leidenschaftliche Botschafter der Demokratie, sie alle verbindet ihr öffentlichkeitswirksames Engagement für Toleranz, Pluralismus, Diversität und Meinungsfreiheit.

Unsere 79 Gesichter der Demokratie in alphabetischer Reihenfolge:

Pressekontakt:

Initiative Gesichter der Demokratie | Faces of Democracy
Herr Sven Lilienström
Broicherdorfstraße 53
Kaarst – Germany
E-Mail: info@faces-of-democracy.org
Mobil: +49 (0) 177-3132744

Vor- und Nachname

E-Mail-Adresse

FACES OF PEACE
Secured By miniOrange
Sag JA! zur Demokratie
Ja, ich stehe zu den demokratisch-zivilgesellschaftlichen Grundwerten. Mein Commitment ist rein moralischer Natur.
Vielen Dank für Dein Commitment!
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und zur Kenntnis genommen und willige in die dort beschriebene Art, den Umfang und die Zwecke der Erhebung und Verwendung meiner personenbezogenen Daten ein.
Say YES! to Democracy
Yes, I stand by the fundamental democratic values of civil society. My commitment is of a purely moral nature. My data will not be forwarded to third parties.
Thank you for your commitment!
UNSER GESICHT DER WOCHE
- Das Interview -
Prof. Dr. Norbert Lammert
Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung und Bundestagspräsident a.D.
„Wir halten die Demokratie längst für selbstverständlich. Wir haben sie zwar erst seit siebzig Jahren, aber das ist lang genug um zu glauben, anders als demokratisch könne es ja gar nicht sein. Politische Systeme sind aber nicht unsterblich. Es gibt keine Überlebensgarantie, weder für autoritäre noch für demokratische Systeme!“
"