• 3. Mai 2017

Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG

“Wirtschaft und Handel funktionieren nicht als Einbahnstraße!“

Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG

Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG 150 150 Sven Lilienström

“Wirtschaft und Handel funktionieren nicht als Einbahnstraße!“

Der Deutsche Bahn Konzern ist ein internationaler Anbieter von Mobilitäts- und Logistikdienstleistungen und beschäftigt weltweit über 300.000 Mitarbeiter. Im Personenverkehr befördert der DB-Konzern europaweit mehr als 12 Millionen Personen pro Tag – davon alleine 5,5 Millionen in Deutschland. Auf Anfrage der Initiative „Gesichter der Demokratie“ hat der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG Dr. Richard Lutz ein Statement zum Thema „Demokratie und Freihandel aus Sicht der Wirtschaft“ verfasst.

Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG (Foto: Deutsche Bahn)

Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG (Foto: Deutsche Bahn)

Statement von Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG zum Thema „Demokratie und Freihandel aus Sicht der Wirtschaft“:

Die Deutsche Bahn ist längst ein international agierendes Unternehmen. Mehr als ein Drittel unserer 310.000 Mitarbeiter arbeitet jenseits der deutschen Grenzen in mehr als 130 Ländern – und das ist auch gut so für unser Unternehmen. Denn durch unsere Mitarbeiter in allen Teilen der Welt und unsere internationalen Geschäftsaktivitäten erhält die Deutsche Bahn wertvolle Impulse für mehr Toleranz und Offenheit gegenüber anderen Einstellungen und Traditionen.

Gleichzeitig prägen unsere hierzulande gelebten demokratischen Werte und Standards natürlich unser geschäftliches Handeln im Ausland. Für uns steht außer Frage, dass wir den Zugang zu ausländischen Märkten nicht mit einem Verzicht auf wirtschaftsethische Grundsätze erlangen wollen. Deshalb engagiert sich die Deutsche Bahn auch im internationalen Umfeld zu Compliance-Themen und folgt in ihrem Geschäftsverhalten internationalen Standards guter Unternehmensführung.

Ich bin überzeugt: Wirtschaft und Handel funktionieren nicht als Einbahnstraße. Der Handel und Austausch von Gütern und Dienstleistungen stärkt das gegenseitige Verständnis zwischen den Völkern und Nationen. Vielerorts können internationale Wirtschaftsbeziehungen auch ein Türöffner sein für den freien Austausch von Meinungen und Informationen. Grundwerte der Demokratie wie Pluralismus, Pressefreiheit und das Recht auf freie Meinungsäußerung können wir nicht stärken, indem wir uns abschotten voneinander und Handelsschranken oder Schutzzölle aufbauen. Das sind die falschen Signale in Zeiten der Globalisierung. Wir brauchen Austausch und Zusammenarbeit statt Isolierung und Abschottung – das gilt für Europa wie auch für den Handel auf der ganzen Welt.

    Vor- und Nachname

    E-Mail-Adresse

    Gitanjali Rao, TIME’s 2020 Kid of the Year“I’m hoping that I can prove anyone can be an innovator!”»
    Carla Reemtsma, Mitorganisatorin von Fridays for Future„Fridays for Future ist demokratisch, wir denken und handeln demokratisch!“»
    Prof. Rüdiger Hahn, Henkel-Stiftungslehrstuhl für Sustainability Management„Demokratie und Nachhaltigkeit beeinflussen sich gegenseitig!“»
    Prof. Dr. Douglas Elmendorf, Dean of the Harvard Kennedy School“We Need to Emphasize the Importance of a Well-Functioning Democracy!”»
    Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft„Demokratie verpflichtet – jeden von uns!“»
    Dr. David Magerman, Managing Partner at Differential Ventures“The Major Tech Executives Are the De Facto Arbiters of the Law!”»
    Saskia Esken, Bundesvorsitzende der SPD„Wer sich selbst zu ernst nimmt, hat keinen Spaß am Leben!“»
    Rolf Buch, Vorsitzender des Vorstandes der Vonovia SE„Wohnungsnot kann eine Demokratie herausfordern!“»
    Tom Buhrow, Vorsitzender der ARD„Ohne Freiheit ist alles nichts!“»
    Bischof Dr. Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz„Auch die katholische Kirche kennt in vielen Bereichen demokratische Strukturen!“»
    FACES OF PEACE